Liebeskummer hört leider nicht auf.

  1. 1
  2. 2
71519
 
Themenersteller
 Themenersteller
5. Dez 17

Liebeskummer hört leider nicht auf.
Hi,
kurzer Abriss meiner Geschichte: Vor genau einem Jahr hat sie sich getrennt. Nach acht Jahren. Die Beziehung war in den letzten Jahren arg belastet, weil ich seelisch in einem Tief und nur gelegentlich auf dem Damm war. Sie hat dann in den letzten Monaten der Beziehung hinter meinem Rücken eine alte Bekanntschaft wieder aufgewärmt und ist dann zu ihm gezogen. Mir hatte sie erzählt, sie zieht zu einer Freundin. (Hab ich alles erst hinerher erfahren, wie es gelaufen ist.)
Hab dann alles herausgefunden und es kamen noch äusserst unglückliche Szenen dazu, Ausraster von meiner Seite, triumphierendes Gehabe auf ihrer Seite und anderes ganz und gar nicht Schöne bzw. Verletzendes.
Und trotz alledem fehlt mir immer noch der letzte Schritt, diese Geschichte zu vergessen. OBWOHL es nahezu undenkbar wäre, dass da nochmal irgendetwas läuft, kann ich nicht loslassen. Den letzten Schritt nicht machen. Bin ich heute sogar unterwegs gewesen, um mich bei Bekannten von ihr zu erkundigen, wie es bei ihr mit dem neuen Typen so läuft.
Anstatt die Frau komplett zu vergessen.
Wer kennt Ähnliches? Wer kann noch nicht loslassen? Und wie würdet ihr das erklären?
 
 
5. Dez 17

Geht mir genauso
Nach fast 22 Jahren Ehe, zwei Kinder groß gezogen, gemeinsam ein Haus hingestellt - und dann hat sie einen Liebhaber, mit mir kündigt sie unser Sexleben auf, und ich häng in den Seilen. Und auch ich spüre, wie schwer es ist loszulassen.
 
Gruppen-Mod
 Gruppen-Mod
5. Dez 17

Trauerarbeit - und eine Trennung ist mit viel Trauer verbunden - dauert manchmal ganz schön lange. Bei mir waren es mehrere Jahre.
Die Zeit heilt zwar nicht wirklich alle Wunden, denn es bleiben Narben. Aber auch diese werden im Laufe der Jahre fast unsichtbar.

Gruß
Lovehunter
 
Themenersteller
 Themenersteller
6. Dez 17

Danke
euch beiden. Ja, zu wissen, dass man nicht alleine ist, ist auch etwas wert. "Mehrere Jahre" - da muss ich mich ja gar nicht in Frage stellen mit dem einen Jahr, in dem ich erst getrennt bin.
 
 
6. Dez 17

Lovehunter61:
Trauerarbeit - und eine Trennung ist mit viel Trauer verbunden - dauert manchmal ganz schön lange.
treffend zusammen gefaßt, im Grunde keinerlei dazu weiter nötig
hab Geduld mit dir, lieber TE
 
Gruppen-Mod
 Gruppen-Mod
6. Dez 17

Meine Methode zur Bewältigung
Hallo zusammen,

im stillen Kämmerlein zu sitzen und an den Nägeln zu kauen ist zwar auch eine Methode um die Trauer zu verarbeiten, ich hingegen fand für mich das Mittel der "spitzen Feder".
Ich schrieb mir meine Wut, meine Trauer, mein Unverständnis, meine Fragen, meine Ideen zu den Gründen in mehreren Etappen nieder. Ich suchte passende Fremdworte um all die Situationen, Gedanken und Verhaltensmuster genauer beschreiben zu können. Und ich suchte im Netz und in der Literatur auch nach ähnlichen "Fällen" die meine Leidensgeschichte aus psychologischer Sicht beschrieben. Hieraus resultierten auch eine chronologische Beschreibung der Beziehung mit all ihren Höhen und Tiefen. Je detaillierter ich alles niederschrieb, desto mehr verloren die Ereignisse ihren grausamen Schrecken. Die Details waren manchmal erschreckend genau und feingliedrig. Öfter als mir lieb war, saß ich schluchzend vor den Tasten um dann mit zögerlichen Tastenhieben die Worte "zu Papier" zu bringen. So manche Zusammenfassung verschickte ich, stets aufs neue geschrieben, an die ein oder andere geneigte Leserin, sie es sich antun wollte mir ihr Ohr zu leihen.
So habe ich mehrere dutzend Seiten in Arial 11 verfasst und den Schmerz nach und nach dort gelassen wo er hingehört: in einer Schublade - genauer: in einem Ordner auf dem Rechner.
Vielleicht ist diese Methode für den ein oder anderen von Euch hilfreich.

Gruß
Lovehunter
 
Themenersteller
 Themenersteller
6. Dez 17

Trauer verarbeiten
Ja lieber Lovehunter, so ähnlich habe ich es eigentlich auch gemacht. Und viel Wut ist dann auch verraucht, so dass keine Bitterkeit zurückgeblieben ist. Und eigentlich weiss ich auch gar nicht, ob es noch so richtiger Liebeskummer ist. Auf jeden Fall ist er nicht mehr so gross. Und das Reden hier im Forum ist echt hilfreich. Vielen Dank schon mal an dieser Stelle.
Vielleicht, vielleicht mache ich mit der Exe noch einen aller- aller, allerletzten Versuch.... auf eine Art wie ich es noch nie gemacht habe, und wenn das nicht hinhaut, ist wirklich, wirklich, wirklich Schluss. Vielleicht aber auch ohne diesen letzten Versuch. Ich weiss es noch nicht.
 
Gruppen-Mod
 Gruppen-Mod
6. Dez 17

Vielleicht, vielleicht mache ich mit der Exe noch einen aller- aller, allerletzten Versuch....

Und der sieht wie aus? Freunde werden? Ich würde dir davon abraten. Das geht meist schief.
 
 
6. Dez 17

Nichts schlimmer ...
... als die "Freundesfalle"! Auch ich würde Dir DAVON abraten.
 
Themenersteller
 Themenersteller
6. Dez 17

Freundesfalle
nein, nein , das habe ich schon damals bei der Trennung abgelehnt. Nein meine Idee wäre, sie bei einer guten Gelegenheit mal aufzusuchen. Also in der Öffentlichkeit, wenn ihr Typ dabei ist. Auf sie zugehen, sie anlächeln und ihr sagen, dass ich sie wieder haben will. Ihre Hand nehmen und sie mitnehmen. Also wenn ich total gut drauf bin und total selbstsicher bin, könnte ich mir vorstellen, dass das klappen könnte, aber - wie gesagt - ich weiss noch nicht, ob ich es mache, ob ich es überhaupt will ...
 
Gruppen-Mod
 Gruppen-Mod
6. Dez 17

Lass das besser sein. Du wirst nur enttäuscht.
 
 
6. Dez 17

Ich kann mir auch nicht vorstellen, ...
... daß das funktioniert. Auch ohne die näheren Umstände Eurer Trennung zu kennen - so eine Nummer funktioniert nur in ganz schlechten Filmen.
 
Themenersteller
 Themenersteller
7. Dez 17

Habt Recht
ihr beiden ... braucht wohl einfach noch Zeit ... gebrochenes Vertrauen macht der Seele halt arg zu schaffen ... ist schwer, das irgendwo hin zu packen ... ich versuche, es zu vergessen .. wenn ich anderes erlebe, in einem Club oder sonst wo ... klappt das für eine Zeit lang auch ganz gut ... bis die neuen Erlebnisse wieder verrauscht sind ... kann man nur weiter versuchen, Neues zu erleben, denke ich mir. Danke euch
 
 
8. Dez 17

MEIN Fazit
Nach eineinhalb schmerzhaften Jahren allermöglicher Versuche rüber die Trennung hinwegzukommen, einem halben Jahr einer neuen glücklichmachenden(?) Beziehung, - immer noch das Vermissen dieses EINEN, des genau Richtigen, der nicht mehr bei mir ist.
Trauer auf Lebzeiten???????????????
 
Themenersteller
 Themenersteller
8. Dez 17

Trauer auf Lebzeiten
Trauer auf Lebzeiten? Ich glaube ja. Das wird immer in einem drin sein. Vielleicht wird die Wehmut mit der Zeit abnehmen ...
Schade, dass die neue Beziehung dich nicht wirklich glücklich macht.
  1. 1
  2. 2

Interessante Gruppen zum Thema

  • Liebe
    Liebe
    Hier dreht sich alles um das stärkste, elementarste und wohl auch schönste Gefühl, das Menschen empfinden.
  • Swingerclub Fantasy
    Swingerclub Fantasy
    In dieser Gruppe dreht sich alles um das "neue" Fantasy in Dingolfing, dem Top Swingerclub in Dingolfing.
  • Das erste Mal
    Das erste Mal
    Du (Frau oder Mann oder transgender) hast noch nie Sex gehabt und suchst Rat und Hilfe zu diesem Thema?